Berühmte Komiker

‚Heil, heil, heil – Ach, wie heißt er denn nochmal? Ich vergesse immer seinen Namen… Und zum Glück heißt der Hitler nicht Kräuter…‘ Karl Valentin war immer mal arm, immer mal wieder vergessen und beeinflusste sogar Bertolt Brecht.

1882 wurde er in München geboren, 1948 starb er in der Nähe seines Geburtsortes an einer Lungenentzündung. Er wurde aus Versehen in ein Münchner Theater über Nacht eingeschlossen und holte sich im wahrsten Sinne des Wortes den Tod in den kalten Räumen.

   


weiterlesen »

Sacha Baron Cohen ist ein sehr gebildeter Mensch, obwohl er sich sicherlich sofort über Intellektuelle lustig machen würde (Haha, die haben keinen Sex!).  Er stellt gerne bloß, selten hat es jemand geschafft, ihn bloßzustellen.

Wenn er keine Klamotten von Ali G., Brüno, Borat oder (in Hugo Cabret) Stationsaufseher-Uniform trägt, sieht er sogar recht gut aus. Das fand auch Hollywood Star Isla Fisher, die ihn 2010 ehelichte und von ihm zwei Töchter hat.

   


weiterlesen »

Jerry Seinfeld hat die unglaublich erfolgreiche Comedy Serie Seinfeld erschaffen. Mit einem genialen Auge für das kleine, peinliche im Alltag wurde er reich und berühmt. Wir alle mussten doch schon mal bei einem Date auf die Toilette…

Die Buffer Zone ist legendär, ebenso wie der Rutsch-Auftritt von Kramer, die Probleme von George und seinem Haarausfall und die Beziehungen von Jerry, die nie länger als eine Episode dauern.

   


weiterlesen »

Ach die Amerikaner. Kaum outet sich die hübsche Ellen Degeneres in ihrer gleichnamigen Show, wird die ganze Sache abgesetzt. Irgendwelche Christen haben was dagegen und ein paar Werbekunden springen ab. Na und? Ellen machte weiter. Und heiratete eine Frau, von der die meisten Männer nur träumen können.

In Deutschland bei der breiten Masse eher unbekannt erwarb sie erstmal bei Homosexuellen eine große Fangemeinde. Spätestens als sie mit Anne Heche zusammenkam, war sie ein Vorbild für alle Frauen, ob in den USA oder Deutschland.

   


weiterlesen »

Ricky Gervais beleidigt sie alle. Angelina Jolie? Die Mutter aller kleinen Kinder der dritten Welt. „The Tourist“ – ein grausamer Film. Hat er gehört, denn gesehen hat er ihn nicht, aber wer hat das schon? Die Golden Globes sind eine Nacht voll mit Party und hartem Trinken – oder wie Charlie Sheen es nennt: Frühstück. Aber eigentlich sagt er einfach nur die Wahrheit.

Ricky Gervais hat es geschafft. Er ist ganz oben. Und obwohl er sich über die Schwächen anderer Menschen lustig macht (und anscheinend wirklich selbst relativ gesund ist), lieben ihn Stars und Zuschauer.

   


weiterlesen »

Monty Python hat nicht nur ein paar geniale Hunde in ihrem Team gehabt, sondern auch einen übermäßig großen Fuß. Gelacht wird auch an Gräbern und Witze darf man über alles und jeden machen. Just don’t mention the war!

Monty Python verlor den ersten Mitarbeiter Graham Chapman bereits 1989. Der arme Mann hat die Wiedervereinigung Deutschlands verpasst! Aber auch bei einem späteren Tod hätte er wahrscheinlich nicht viel mitbekommen, er war eh ständig betrunken.

   


weiterlesen »

Seth Macfarlane hat so viele Talente, dass er einfach berühmt werden musste. Wahrscheinlich hätte er sich in einen Karton einschließen müssen und nur durch eine Luke Nahrung zuliefern lassen, um nicht entdeckt zu werden. Der Macher von Family Guy, American Dad und dem Film Ted (mit Mark Wahlberg) wird auch die 83. Oscarverleihung moderieren.

Und darauf darf man sich besonders freuen. Denn Macfarlane ist politisch nicht korrekt und – für viele Amerikaner ein Schock – ein „Gay Rights Activist“. Schlimmer als nicht „pc“ und pro schwul ist für die Republikaner wahrscheinlich nur noch ein Kommunistennazi.

   


weiterlesen »

Serdar Somuncu ist ein kluger, sensibler Mann. Wenn er bei Kurt Krömer auf der Couch sitzt, dann trifft es „knuffig“ am besten. So einer der auf seiner Facebook Fanseite auch mal fragt, „wie kommen eigentlich die kids, asis und honks, die nachts vor den applestores auf das iphone warten an die kohle?“ Es ist ein großer Kontrast zu seinen lauten Hasspredigten, mit denen er sich in die Wahrnehmung der breiten Öffentlichkeit geschrien hat.

Verwirrend mag das vor allem für Neulinge sein. Regelmäßig verlassen Zuhörer seine Shows, weil sie den „Hassias“ nicht bis zum Ende ertragen können. Somuncu haut gegen alles und jeden, er hasst flächendenkend, wie er selbst sagt.

   


weiterlesen »

Heinz Erhardt erwärmt das Herz. Der Komiker, der gerne gegen Diäten dichtete und trotz sauberen Themen tiefgründig zeitlose Lacher mit Worten komponierte, wollte eigentlich Pianist werden. Seine Gedichte werden ebenso wie seine Filme heiß geliebt.

Erhardt wurde 1909 in Riga geboren und zog erst mit zehn Jahren nach Deutschland. Nach 15 Schulwechseln bestand er das Abitur nicht. Er schloß sich einer Spieltruppe an, studierte zwei Jahre Klavier in Leipzig und wurde von seinem Großvater in sein Musikhaus gesteckt, damit er eine kaufmännische Ausbildung erhält. Seine Karriere begann mit selbst vorgetragenen Liedern in Riga, so tingelte er durch Kaffeehäuser bis er von Willy Schaeffers 1938 nach Berlin an das Kabarett der Komiker geholt wurde. Aussortiert vom Militär kam er 1941 nach Stralsund zur Marine, dort wurde ein Klavierspieler für das Orchester gesucht. Nach dem Krieg begann der Pazifist beim Radio zu arbeiten und ließ sich mit Frau und Kindern in Hamburg nieder.

Heinz Erhardt und seine Filme

Erst ab 1957 ging es dank der Kinofilme so richtig los. Es waren typische Nachkriegsthemen, keine schwer verdaulichen Geschichten, so gehören zu den Klassikern „Der müde Theodor“, Witwer mit fünf Töchtern“, „Der Haustyrann“, „Immer die Radfahrer“, „Natürlich die Autofahrer“ und „Was ist denn bloß mit Willi los?“

   


weiterlesen »

Die beiden „Kiwis“ ziehen große Kreise, was einst als Musikparodie anfing, wurde schnell zum Comedy Kult und bringt nun ganze Oscar Nominierungen ein.

Bret McKenzie und Jermaine Clement trafen sich an der Victoria University of Wellington, wo sie nicht nur zusammen Film und Drama studierten, sondern auch eine Wohnung teilten. Was mit einem komödiantischen Quintett namens „So you’re a man‘ begann, wurde 1998 endlich zu Flight of the Conchords und damit zu einem der besten Musikacts jenseits von Tenacious D.

   


weiterlesen »
Seite 1 von 41234