Die Doofen: Nonsens von Boning und Dittrich

Kategorie: Comedy
27. Sep 2011

Die Doofen waren einst auf allen Comedy-Bühnen der Republik beheimatet, heute jedoch gehen Wigald Boning und Olli Dittrich andere Wege. Das musikalische Komiker-Duo ist uns dennoch im Gedächtnis geblieben und zumindest einer ihrer Songs hat längst Kultstatus erreicht.

Denn als Die Doofen alias Wigald Boning und Olli Dittrich 1995 so sinnfrei wie hingebungsvoll „Nimm mich jetzt, auch wenn ich stinke!“ trällerten, erschufen sie nicht nur den größten Single-Hit ihrer Karriere, sondern machten aus „Mief“ einen komödiantischen Evergreen, der auch heute noch gern zu allen entsprechenden Gelegenheiten gesungenerweise zitiert wird. Neun Wochen lang hielt sich der Song auf der Spitzenposition der deutschen Charts und auch in Österreich und der Schweiz gelang dem Duo damit ein Top-10-Hit. Ob die Erinnerung daran reicht, um Die Doofen noch einmal zu einer Reunion zu bewegen?

Wigald Boning und Olli Dittrich: Die Doofen

Ganz ausgeschlossen haben Wigald Boning und Olli Dittrich diese Möglichkeit jedenfalls nie, immerhin waren sie gemeinsam ganze sechs Jahre lang erfolgreich. Angefangen hatte alles 1992, als sich die beiden in Hamburg im Quatsch Comedy Club kennen lernten und beschlossen, ihre komischen Karrieren zusammenzulegen. Deutschlandweit bekannt wurden sie vor allem als Teil des Ensembles von „RTL Samstag Nacht“, wo sie neben ihren Auftritten als Die Doofen auch mit der Comedy-Talkshow „Zwei Stühle, eine Meinung“ für jede Menge Lacher sorgten.

Schon im Jahr seiner Gründung veröffentlichte das Duo sein erstes Album „Langspielplatte“, dessen Erfolg jedoch noch zu wünschen übrig ließ. Erst drei Jahre später kam mit der bereits erwähnten Nummer-1-Single der musikalische Durchbruch, und das dazugehörige Album „Lieder, die die Welt nicht braucht“ konnte sich ganze 34 Wochen an der Spitze der deutschen Charts halten. Der Nachfolger „Melodien für Melonen“ schaffte es nur noch bis auf Platz 4, doch dem Kult der noch immer bekannten Erfolgsnummer tat dies keinen Abbruch.

Die Doofen an ihrem Ende – Oder nicht?

Trotzdem beschlossen Olli Dittrich und Wigald Boning 1998, dass es an der Zeit wäre, die doofe Ära zu beenden und sich anderen Projekten zuzuwenden. Boning etablierte sich zunächst mit der „ProSieben MorningShow“ und später mit seiner „WIB-Schaukel“ erfolgreich als TV-Moderator, seit 2004 beweist er mit „Clever! – Die Show, die Wissen schafft“ auch noch ein kluges Köpfchen. Unterdessen baute Dittrich mit seiner Improvisations-Comedy „Dittsche – Das wirklich wahre Leben“ eine weitere Kultfigur auf, die mittlerweile mit zahlreichen Preisen geehrt wurde.

Derweil warten Fans geduldig auf einen Hinweis darauf, dass Die Doofen doch noch einmal wieder zusammenfinden, so wie sie es 2004 anlässlich einer Reprise während der Adolf-Grimme-Verleihung getan hatten. Wie bereits erwähnt haben Boning und Dittrich eine Wiederaufnahme ihrer Zusammenarbeit nie komplett ausgeschlossen, sodass Anhänger des Duos weiter geduldig auf die Rückkehr von Die Doofen warten, möge dies auch noch so lange dauern.Similar Posts:

    None Found