Monthy Python: Comedy Opas aus England

18. Okt 2012

Monty Python hat nicht nur ein paar geniale Hunde in ihrem Team gehabt, sondern auch einen übermäßig großen Fuß. Gelacht wird auch an Gräbern und Witze darf man über alles und jeden machen. Just don’t mention the war!

Monty Python verlor den ersten Mitarbeiter Graham Chapman bereits 1989. Der arme Mann hat die Wiedervereinigung Deutschlands verpasst! Aber auch bei einem späteren Tod hätte er wahrscheinlich nicht viel mitbekommen, er war eh ständig betrunken.

Monty Python schrieb nicht nur in England Comedy Geschichte

Chapman, Cleese, Idle, Jones und Palin waren alles sehr schlaue Leute aus gutem Hause die entweder in Oxford oder Cambridge studiert hatten ( wer genau jetzt wo, das kann sich eh keiner merken). Ganz brav wurde klein angefangen, man hat sich ausgetobt, Sketche geschrieben und aufgeführt. Graham Chapman studierte übrigens Medizin, John Cleese Jura, die Grundlage für Skurilitäten war also früh gegeben. Ganz wie Loriot in Deutschland besticht der Humor auch durch Bildung und das „Auf’s Korn nehmen eben dieser Menschen“. Alle fünf hatten bereits für die BBC gearbeitet (also nichts hier mit einer von ganz unten nach ganz oben Geschichte), als John Cleese vorschlug, eine Gruppe zu gründen.

Das war 1969 und der einzige Amerikaner war Terry Gilliam, der in Los Angeles studiert hatte und vor allem durch die Cut-Out-Animationen auffiel. Er entwickelte sich immer mehr zum Regisseur der Sketche. Sein Talent führte ihn dann doch wieder zurück nach Hollywood, er wurde auch mit Filmen wie „Brazil“ weltweit berühmt. Aber auch der Rest der Truppe inspirierte Generationen von britischen und internationalen Komikern.

Kommen wir nun zu etwas völlig anderem

Erstmal wurden 45 Folgen der Pythons für die BBC abgedreht, bis 1974. Wie der Name „Monty Pythons Flying Circus“ entstand ist nicht ganz so spannend, Fans kennen die Geschichte, der Rest würde sie gleich wieder vergessen, also lassen wir das. Die Sendung war pythonesk, ein riesiger Erfolg, schräg, skuril, ohne die typische Pointe am Schluss oder Schadenfreude. Das Ministry of Funny Walks ziert noch immer unzählige Studentenzimmer.

Dann kamen die großartigen Filme, und 1983 trennten sich die Pythons erstmal, weil Herr Graham Chapman zu viel trank und zu viel rauchte. Er erschien immer zu spät und wurde noch anstrengender während der Drehs. Und 1989 starb er, mit nur 48 Jahren. Cleese hielt eine sehr lustige Trauerrede, denn diesen Jungs vergeht das Lachen nicht so einfach.Similar Posts:

    None Found