Piet Klocke: „Kann ich hier mal eine Sache zu Ende?!“

Kategorie: Comedy
22. Nov 2011

Piet Klocke legte kürzlich mit „Kann ich hier mal eine Sache zu Ende?!“ sein zweites Buch vor, in dem er sich durch unzählige Episoden der Evolution und Geschichte schlägt, um nach Antworten auf die großen Fragen der Menschheit zu suchen.

Der gebürtige Bremer Piet Klocke gehört zu jener ungewöhnlichen Gruppe von Menschen, die mit wenig respektive oftmals unverständlichen Worten so viel sagen können. Keiner ist als zerstreuter Professor so amüsant und gleichzeitig so erhellend und Niemand sonst vermag verbale Leerstände so amüsant zu gestalten wie er. Abstruse Assoziationen und unwirkliche Gedankengänge sind seine Spezialität, doch hinter der scheinbaren Verzettelung in einem geistigen Wirrwarr steckt mitunter wahre komödiantische Genialität.

Piet Klocke: Abstruse Logik ohne Pointe

Der 1957 geborene Piet Klocke verbrachte nach seinem Abitur zwei Jahre als Gitarrist verschiedener Bands in Amsterdam, um im Anschluss in Essen eine Sammlung von Gedichten und Aphorismen zu veröffentlichen und mit dem „Kamikaze Orkester“ ein avantgardistisches Musiktheater zu eröffnen. Schon an diesen drei Stationen seines Lebensweges zeichnete sich die scheinbare Zusammenhanglosigkeit einzelner Einfälle ab, die man heute als Markenzeichen seiner Comedy-Figur kennt.

Entstanden ist diese Figur irgendwann während seiner Zeit im „Kamikaze Orkester“, als er sich zwischen expressivem Schauspiel, Musik und absurder Komik bewegte. Erste Film- und Fernsehtätigkeiten steigerten zusehends seinen Bekanntheitsgrad, doch der große Durchbruch kam vor allem nach seinen Auftritten bei der Kult-Show „RTL Samstag Nacht“ und Rudi Carrells7 Tage, 7 Köpfe“. Seitdem ist Piet Klocke bekannt als zerstreuter Professor, dessen Gedanken scheinbar wild hin und her springen und der kaum einen Satz jemals zum Abschluss… Aber davon ein anderes Mal mehr.

„Kann ich hier mal eine Sache zu Ende?!“

Das geht alles von ihrer Zeit ab!“ ist einer der bekanntesten Sprüche Klockes und diente damit zu Recht als Titel für sein erstes Buch, das im Jahre 2000 erschien. Am 11. Oktober 2012 folgte nun sein zweites Werk als Taschenbuch mit dem viel versprechenden Titel „Kann ich hier mal eine Sache zu Ende?!“, in dem er den Leser mitnimmt auf eine turbulente und nicht immer geradlinige Reise durch die Welt und dabei scheinbar willkürlich die unterschiedlichsten Themengebiete streift. Doch wer Piet Klocke kennt, weiß: Irgendwo in dem Chaos steckt ein genialer Kern, den es nur zu finden gilt, ebenso wie sich in all seiner Komik immer ein Hauch von nachdenklichem Ernst verbirgt.Similar Posts:

    None Found