Rapante, Rapante! – René Marik und sein Maulwurfn

Kategorie: Comedy
31. Mrz 2011

„Rapante, Rapante!“ ist der Lockruf einer blinden Handpuppe, die von Puppenspieler René Marik zum Leben erweckt wurde und eine überraschende Begeisterung für das Puppentheater ausgelöst hat.

„Rapante, Rapante!“ – Wenn René Marik seinen Maulwurfn auf das Rednerpult schickt, schallt dem kleinen pelzigen Etwas sogleich das entzückte Lachen des Publikums entgegen. Der Maulwurfn verbreitet keinen Glamour, vielmehr ist er ein Anti-Held und gerade darum so beliebt. Der Komiker hinter dem Maulwurfn wollte eigentlich gar keiner sein, sondern studierte zunächst Mathematik und arbeitete dann fleißig auf das Diplom im Fach „Puppenspiel“ der Hochschule für Schauspielkunst in Berlin hin. Mittlerweile ist er aber in der deutschen Comedy-Szene angekommen und hat hier einen festen Platz erobert.

Rapante, Rapante! – René Marik und sein Maulwurfn

Als „Rapante, Rapante“ zum ersten Mal als Ruf über die Bühne schallte, dürfte der ungewöhnliche Auftritt einer Handpuppe mit Sprachfehler bei einigen Zuschauern zunächst für Verwirrung gesorgt haben. Noch vor ein paar Jahren wäre es undenkbar gewesen, dass ein Comedian mit einem Puppentheater große Theatersäle in der ganzen Republik hätte füllen können. Doch René Marik und auch Bauchredner Sascha Grammel haben längst bewiesen, dass das, was gern mal als leichte Unterhaltung für Kleinkinder abgetan wird, auch ein Heidenspaß für Erwachsene sein kann.

René Marik weiß, was er tut, schließlich ist er ausgebildeter Puppen- und Schauspieler sowie Musiker. Doch den Hype um seinen Maulwurfn hat selbst er wohl nicht vorhergesehen. Die Handpuppe mit Blindenbinde und Sprachfehler, die sich immer wieder vergeblich um die Zuneigung von de Babe a.k.a. Barbie bemüht, ist Kult. Dank Youtube wurde der Maulwurfn zum Star, seitdem hat er in vielen Bühnenstücken Mariks die Hauptrolle übernommen. Beim Echo 2011 durfte er als Laudator sogar einen Vortrag zum Thema Pop halten.

René Marik: moderne Muppet-Show und mehr

Mittlerweile haben auch andere Figuren aus dem Bühnenprogramm von René Marik das Herz der Zuschauer erobert. Ob der ebenso hoch- wie eingebildete Frosch Herr Günther Falkenhorst oder der prollige Eisbär Kalle mit seinem breiten Berliner Dialekt – die Puppen sind allesamt Publikumslieblinge und längst zu Mariks Aushängeschild geworden. Doch er macht ebenso als Musiker auf sich aufmerksam, wenn er unter dem Künstlernamen „Eminenz Don Mercedes Moped“ seine Lieder schmettert und dabei von seiner eigenen Gitarre sowie dem Keyboard von „Tastateur Professor Inge“ begleitet wird. Er stand lange Zeit auf der Theaterbühne, ist auch mal als Synchronsprecher tätig und beweist so immer wieder, dass in ihm noch mehr steckt als „nur“ der Unsichtbare hinter beziehungsweise unter den Puppen.Similar Posts:

    None Found