Sarah Silverman – Eine Komikerin, die kein Blatt vor den Mund nimmt

Kategorie: Comedy
4. Jan 2011

Sarah Silverman ist eine US-amerikanische Komikerin, die mit ihrem lockeren Mundwerk berühmt geworden ist. Vor allem ihre tabulosen und schockierenden Witze bringen die Menschen zum Lachen.

Am Anfang wollte Sarah Silverman niemand sehen. Ihre geschmacklosen Witze über bestimmte Minderheiten wie beispielsweise Schwule, Juden oder Schwarze brachte die Zensurstelle zum Kochen. Sogar ihre Sketche in der „Saturday Night Live“ Show, für die sie von 1993 bis 1994 vor der Kamera stand, wurden komplett aus dem Programm gestrichen.

Derber Humor

Der Humor von Sarah Silverman trifft nicht jeden Geschmack von Comedy. Es sind vor allem Pointen über Furzen, Geschlechtsteile oder Sex. Sie nimmt einfach kein Blatt vor den Mund. Ihre Scherze über Minderheiten schockieren viele Leute – Silverman polarisiert in der US-amerikanischen Comedy-Szene.

Sie kann es sich erlauben über gewissen Randgruppen zu scherzen. Schließlich gehört Sarah Silverman selbst zu einer. Sie wurde am 01. Dezember 1970 in Bedford, New Hampshire als Tochter jüdischer Eltern geboren.

Sarah Silvermans Karriere

Sarah Silverman zog es schon immer auf der Bühne. Sie spielte in kleinen Comedy Clubs, hatte Gastrollen in Filmen wie zum Beispiel „Verrückt nach Mary“ oder „School of Rock“ oder kleine Auftritte in verschiedenen Serien wie „Star Trek: Raumschiff Voyager“, „Seinfeld“ oder „Frasier“. Außerdem wird sie regelmäßig in verschiedene Fernsehsendungen eingeladen.

So auch im Jahr 2008 in die Late Night Show ihres damaligen Freundes Jimmy Kimmel. Hier machte Sie mit dem Musikvideo „I’m fucking Matt Damon“ auf sich aufmerksam. Hintergrund war,  dass sich Jimmy Kimmel ständig in seiner Sendung über Matt Damon lustig machte.

Sarah Silverman gehört in den USA zu den besten Komikern und auch in Deutschland wird sie immer bekannter. Von ihr werden wir wohl noch einiges hören, sehen und auch lesen ;-).Similar Posts:

    None Found